„Boy, we had some big plans for this video.“

Kreativ – wenn auch auf ihre typisch eigenwillig-andere Art – waren auch The Ettes und Regisseur Tom Scharpling. Im Video zu „Excuse“ sollte richtig geklotzt werden- mit CGI, Green Screens und anderen technischen Mätzchen vom Feinsten.

Allerdings hat dann der geneigte Betrachter hier nun doch eher die Gelegenheit, seine eigene Fantasie und Vorstellungskraft ins Spiel zu bringen. Reichlich eigene Fantasie …

The Ettes / „Excuse“ – Wicked Will (2011) 

Aber so haben wir hier denn eines der besten Low Budget-Musikvideos aller Zeiten. Und das im Vorspann  erwähnte Wahnsinnsbudget von 81 Million Dollar („make Avatar look like The Breakfast Club“) ist dann wohl tatsächlich für „private Laster und Vergnügungen“ drauf gegangen.

Übrigens: wem der junge Mann im Vorspann irgendwie bekannt vorkommt –  es handelt sich nicht um Regisseur Tom Scharpling, sondern natürlich um Comedian Patton Oswalt.

(via Spin)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter The Musical Box abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to „Boy, we had some big plans for this video.“

  1. Awesome! Its really amazing post, I have got much clear idea concerning from this post.

  2. I am sure this paragraph has touched all the internet viewers, its really really good paragraph on
    building up new blog.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s