Sounds for Sundays

Die Sounds for Sundays heute mit Musik von Isaac Hayes. Schon zu Lebzeiten war der Soulmusiker eine Legende: als erster schwarzer Musiker erhielt er 1972 einen Oscar für die Musik des Kultfilms „Shaft“, er war mehrfacher Grammy-Gewinner, wurde mit dem Golden Globe und weiteren Awards ausgezeichnet. Hayes zählt zu den erfolgreichsten schwarzen Musikern. 2002 wurde Isaac Hayes in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Mit seiner markanten Bassbariton-Stimme und seinem Sprechgesang war der Soulsänger ein Vorläufer des Rap und Hip-Hop. Er unterstützte mit demonstrativen Bekenntnissen für die schwarzen Bürgerrechtler das Selbstbewusstsein der afroamerikanischen Bevölkerung in den USA und wurde dadurch als „Black Moses“ berühmt.

Hayes war zeitlebens ein politischer Mensch, der sich für die Bürgerrechte der Schwarzen einsetzte. Er beteiligte sich u. a. an den Protestmärschen von Martin Luther King Jr. und am Millionen-Mann-Marsch. In seiner Heimatstadt Menphis engagierte er sich aktiv gegen Übergriffe der weißen Polizei und für schwarze Sozialprogramme.

Neben seiner Arbeit als Musiker und Filmkomponist versuchte sich Isaac Hayes auch als Schauspieler. Er spielte in Nebenrollen in TV-Serien wie Detektiv Rockford, Hunter, Das A-Team oder Miami Vice und war auch in Spielfilmen wie John Carpenter’s „Die Klapperschlange“ oder „Robin Hood“ zu sehen.

Im Original der US-Serie „South Park“ war Hayes die Stimme von Chefkoch. Seine Arbeit für die Fernsehserie kündigte der bekennende Scientologe allerdings im März 2006 auf, nachdem Scientology in einer Folge der Serie stark kritisiert wurde. Nach eigenen Angaben war der Grund für seinen Ausstieg aus der Serie jedoch ein kurz zuvor erlittener Schlaganfall.

Am 10. August 2008 verstarb Isaac Hayes im Alter von 65 Jahren in seinem Haus in Memphis an einem weiteren Schlaganfall.

Für die Sounds for Sundays habe ich drei Klassiker der Soul-Legende ausgesucht.

Aus seinem 2005er Konzert beim Montreux Jazz-Festival (das zwar Jazz-Festival heisst, aber sehr viel mehr musikalische Vielfalt zu bieten hat – nahezu alle Größen aus Rock, Soul, Funk, Blues … sind dort schon aufgetreten) sehen wir zuerst „Walk On By“ und danach das berühmte Shaft-Thema – veredelt durch die einzigartig funkige Wah-Wah-Gitarre von Charles „Skip“ Pitts, der auch schon auf dem 1971er Original zu hören ist.

Den Abschluß macht dann der Burt Bacharach-Evergreen „The Look Of Love“. Irgendwo und irgendwann mitgeschnitten in 1973, darum sei dann auch die nicht ganz 100%-ige Bild- und Tonqualität verziehen. Der Song und die einzigartige Interpretation sind aber Klasse. Soul-Funk vom Feinsten!

Einen schönen ‚funky‘ Sonntag!

Issac Hayes  –  Walk On By  –  Live in Montreux, 2005
Issac Hayes  –  Theme from Shaft  –  Live in Montreux, 2005
Issac Hayes  –  The Look Of Love  –  Live 1973

Anmerlkung: Der Post zitiert Passagen aus dem Artikel über Issac Hayes bei Wikipedia.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter The Musical Box abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s