Was machen diese Hippies eigentlich heute?

Dies ist eines der legendärsten Bilder in der Geschichte der US-amerikanischen Wirtschaft, schon fast ikonenhaft. Was auf den ersten Blick wie ein Familienfoto einer Gruppe Hippies aussieht, ist tatsächlich eine Aufnahme der Ur-Belegschaft von Microsoft, kurz vor dem Umzug des Start-Up-Unternehmens von Albuquerque nach Seattle.

Erstmalig wurde das Foto 1978 veröffentlicht zusammen mit der etwas provokanten Frage „Würden Sie in diese Firma investieren?“. Nun, hinterher ist man natürlich immer schlauer.

Sehr amüsant ist auch die Geschichte, wie es überhaupt zur Aufnahme kam. Mitarbeiter Bob Greenberg (das ist der junge Herr ohne Rauschebart in der Mitte des Fotos) hat die Portraitaufnahme seinerzeit gewonnen, nachdem er in einer Radio-Show angerufen hatte und die korrekte Antwort zu einer Hörer-Rätsel-Frage wusste. Also die ganze Truppe in die besten Sonntagsklamotten gesteckt und ab zum Fotografen …

Am 12. September 2008 verabschiedete sich Microsoft-Mit-Gründer Bill Gates auf einer Unternehmensversammlung offiziell von seiner Firma – als Letzter der Ur-Belegschaft. Aus diesem Anlaß kamen alle (bis auf den 2002 verstorbenen Bob Wallace) nochmal zusammen für eine Neuauflage des legendären Fotos.

Die buschigen Bärte sind verschwunden, auch die lange Haarpracht ist jetzt deutlich kürzer, hier und da auch mit grauen Strähnchen. Und wie bei Familientreffen so üblich, gab es auch viel zu erzählen. Wie war das damals? Als alles anfing, als Microsoft noch winzig klein war.

Many at the reunion wished they had stayed on longer. All but Gates left the company by the mid-1990s. None of them knew how big Microsoft was going to get, except maybe Gates.

As Allen tells it, thinking big in the early days meant just getting the company off the ground. When he and Gates talked about forming the company in Cambridge, Massachusetts, „we thought, wow, God, if we’re successful, maybe we’ll have 30 people.“

Still, it was obvious to everyone that Gates had big plans for Microsoft

Was Bill Gates (u.l.) und Paul Allen (u.r.) heute machen, das wissen wir. Was aber ist aus dem Rest der Ur-Belegschaft geworden? Bei Business Insider ist man jetzt dieser Frage einmal nachgegangen.

Längst ist keiner der 1978er mehr bei Microsoft, der eine oder andere ist jedoch zumindest noch in der Branche tätig. Einige sind Besitzer von Profi-Sportteams und Motoryachten, andere kümmern sich ganz um ihre Familie. Einige sind reich geworden, einige sehr reich, einige stein-reich. Andere nicht.

Mehr zur ganz persönlichen Geschichte der ersten Microsoftler gibt es in diesem sehr interessanten Beitrag: Where are they now?

(via Neatorama)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Notes from the Past abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s