Die Thomas Beale Chiffre

Die Beale-Chiffre ist die wohl bekannteste verschlüsselte Botschaft der Welt. Es geht dabei um einen Goldschatz, den Thomas J. Beale in den Jahren 1820/22 versteckt haben soll. Eine Seite der Beale-Chiffre konnte mittels der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung entschlüsselt werden, die beiden anderen Seiten der Chiffre sind jedoch bis heute ungelöst.

Der animierte Kurzfilm „The Thomas Beale Cipher“ von Andrew Allen, ausgezeichnet auf einigen renomierten Festivals, basiert auf dieser „wahren Legende“ über den berühmenten Code. Und enthält dabei selbst einige mehr oder weniger einfach zu entschlüsselnde Geheimbotschaften:

The film contains 16 hidden messages that hold clues to the characters‘ secrets. Eight are fairly easy requiring only a close eye. Six are moderately difficult using various encryption methods. Two are extremely difficult requiring a genius mind to decrypt.

Und ganz abgesehen vom geheimnisumwobenen Thema ist der Film auch ein optischer und ästhetischer Augenschmauss. Also: Film ab!

(via Short of the Week)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Cinema Paradiso, Notes from the Past abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s