Mal zwei Minuten nichts tun

Ist es heutzutage unmöglich, mal zwei Minuten ganz einfach nur Nichts zu tun? Alex Tew und Ben Dowling stellen uns auf ihrer Webseite Do Nothing for 2 Minutes auf die Probe und fordern uns heraus, ganz ruhig vor unserem Monitor zu sitzen, keine Maus und keine Tastatur zu berühren und dabei den brandenden Wellen zuzuhören.

I had been thinking how we spend every waking minute of the day with access to an unlimited supply of information, to the point of information overload. i also read somewhere that there is evidence that our brains are being re-wired by the internet, because we get a little dopamine kick every time we check our e-mail or Twitter or Facebook and there’s a new update. So we’re all developing a bit of ADD. which is probably not great in terms of being productive.

Das klingt eigentlich recht einfach, doch so manch einer wird sich täuschen, wie lang doch die zwei Minuten sein können, die da gemächlich auf dem Bildschirm nach unten ticken. Ganz gemächlich. Und wenn man etwas anrührt, dann geht’s sogleich wieder von vorne los. Also: einfach mal hier ausprobieren.

(via TechCrunch)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Modern Times abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Mal zwei Minuten nichts tun

  1. Daniel sagt:

    Sehr angenehm! Wäre natürlich noch schöner, die zwei Minuten an Ort und Stelle zu verbringen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s