Eine Hochzeit heutzutage

Erst twittern, dann küssen – so wird in diesen Zeiten „stilecht“ geheiratet:

Das Ganze war zwar eine „wirkliche“ Hochzeit, aber so ganz echt war es dann doch nicht. Der Pfarrer war in die Aktion eingeweiht und hat den Spass mit einem Augenzwinkern mitgemacht. So ungezwungen kann Kirche heute also auch sein …

Der Bräutigam erklärt hierzu auf YouTube:

This was just done to be funny – we really don’t Facebook THAT often. I have a lot of family scattered around the country and we all use Facebook a lot to keep in touch. So when Tracy and I were engaged, most of my family found out via Facebook because we updated our statuses. I surprised not only my guests, but also Tracy by pulling out my phone and posting on Facebook and Twitter from the altar during out wedding. I had her phone ready in my pocket, so when she asked for it I could hand it to her. No one knew about this except the minister, and myself.

Ja, so ist das wohl heutzutage in unserer digitalisierten Welt … Oder um es mit den abschliessenden Worten des Pfarrers zu sagen: „It’s official on Facebook, it’s official on my book …“ Aber geküsst wird dann zumindest auch weiterhin noch „analog“.

Den Twitter-Post gibt es übrigens hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Modern Times abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s