TÛRANOR PlanetSolar – In 160 Tagen um die Welt

„Jetzt ist es also so weit, wir fahren westwärts. 50.000 Kilometer quer durch alle Ozeane, ausschließlich mit der Kraft der Sonne.“ (Raphaël Domjan und Patrick Marchesseau im Bordlogbuch vom 27.09.2010)

Am vergangenen Montag hat der Katamaran „TÛRANOR PlanetSolar“, das größte, ausschließlich mit Sonnenenergie betriebene Wasserfahrzeug, den Hafen von Monaco verlassen. In 160 Tagen soll das Boot 50.000 Kilometer rund um den Erdball zurücklegen. Wissenschaftliches Ziel ist es, die Möglichkeiten erneuerbarer Energien aufzuzeigen und zu erforschen.

Raphaël Domjan

Das Projekt PlanetSolar ist eine aussergewöhnliche technologische und menschliche Herausforderung. Projektgründer und Skipper Raphaël Domjan: „Unser Planet verdient ein besseres Schicksal als das, was wir ihm jetzt zumuten. Technologie und Fortschritt, mittels derer wir in Einklang mit der Natur leben können, sind bereits heute verfügbar. Wir müssen der Welt zeigen, dass diese Lösungen vorhanden und umsetzbar sind, dass sie zuverlässig und wirtschaftlich machbar sind. Die Verwirklichung solch ehrgeiziger Projekte wie PlanetSolar ist wahrscheinlich eine der besten Gelegenheiten, den Umweltschutz insgesamt zu fördern und voranzubringen – und dabei gleichzeitig Träume wahr werden zu lassen.“

Das Boot „TÛRANOR PlanetSolar“ ist eine Pionierleistung im Bereich der nachhaltigen Energietechnologien. Nie wurde etwas ähnliches für die Seefahrt hergestellt. Der Solar-Katamaran verwendet Technologien, die bereits heute auf dem Markt verfügbar sind. Durch seine verstellbaren Anbauteile stehem ihm Sonnenkollektoren mit einer Gesamtfläche von 537 m² zur Verfügung, um photovoltaische Energie aufzufangen und umzusetzen. Trotz seiner beieindruckenden Größe gleitet der Katamaran nahezu geräuschlos und sauber über die Weltmeere. Mit aufgeladenen Solarspeichern können die vier Elektromotoren dabei drei Tage ohne Sonnenschein betrieben werden. Das Ziel ist die Weltumrundung mit durchschnittlich 7,5 Knoten Geschwindigkeit, was für ein Solarboot beträchtlich ist.

Auf ihrer Route wird die Besatzung das westliche Mittelmeer, den Atlantischen Ozean, den Panama-Kanal, den Pazifischen Ozean, den Indischen Ozean und den Suez-Kanal durchqueren, um schliesslich zu ihrem Ausgangspunkt im Mittelmeer zurückzukehren.

Die geplante Route der "TÛRANOR PlanetSolar"

Zwischenstopps in Miami, Cancun, San Francisco, Sydney, Singapur und Abu Dhabi sollen dem Projekt einen grösseren Bekanntheitsgrad verschaffen und als Werbeplattform für die Förderung der erneuerbaren Energien und insbesondere der Solarenergie dienen.

Folge dem Boot!

Der Name TÛRANOR bedeutet übrigens „Die Stärke der Sonne“ und stammt aus der Saga „Der Herr der Ringe“ von JJR Tolkien.

(Anmerkung des Simple Man: Rechte für die verwendeten Bilder, Grafiken und Zitate liegen beim Projekt PlanetSolar.)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Modern Times, News of the World abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s